Sie trinkt am liebsten Rivella

Fischingen Larissa Klammsteiner ist die neue Miss Oktoberfest Tannzapfenland. Die 18-Jährige trägt gerne Dirndl – ausser im Beruf: Sie lernt Schreinerin.

Christoph Heer

Vor Jahresfrist gelang Justine Segenreich der grosse Coup. Die Münchwilerin liess 50 Mitbewerberinnen hinter sich und wurde zur ersten Miss Oktoberfest Tannzapfenland gekürt. Speziell daran war unter anderem, dass sie nach ihrem Triumph offen zu- gab, keine Biertrinkerin zu sein. Beinahe ein Unding, denkt man sich als neutraler Bier- und Oktoberfestfan.
Nichtsdestotrotz, ihr Charme hat damals den Jurymitgliedern wohl einfach die Augen verdreht. Zu Recht, Justine Segenreich repräsentierte ihren Titel auf beste Art und Weise. Zudem sass sie vergangenen Freitag mit Cornelia Lenzlinger, Godi Siegfried, Martin Meile, Roman Kaiser und Roland Fischbacher in der Jury und bestimmte höchstpersönlich mit, wer ihre Nachfolgerin werden soll.
Und auch die neue Bierfestkönigin wird im kommenden Jahr als Jurymitglied amten, den Titel einer Miss Oktoberfest hält man nur ein Jahr lang inne. «Es ist definitiv eine einmalige Ehre, dieses Amt zu schmücken», sagt denn auch OK-Präsident Martin Meile augenzwinkernd.

 

Nicht nervös, aber überrumpelt

Larissa Klammsteiner aus Fischingen kam nun am Freitag zum Titel der neuen Miss – für sie völlig überraschend. «Eigentlich hatten eine Kollegin und ich lediglich vor, in der Fotobox ein Bild zu zweit knipsen zu lassen», sagt die 18-Jährige, die derzeit die Ausbildung zur Schreinerin EFZ absolviert. «Daraus entstand dann halt doch spontan eine Teilnahme, so wie es meine Kollegin auch gemacht hat.»
Insgesamt waren diesmal 35 Wiesn-Schönheiten mit dabei und liessen sich von der Jury beurteilen. Larissa Klammsteiner glaubte es zuerst kaum, als sie auf der Bühne stehend ihren Namen hörte. «Das habe ich wirklich gar nicht richtig mitbekommen. Nervös, kurz vor der Siegerehrung, war ich aber nicht unbedingt, eher überrumpelt danach, als es dann so weit war und ich zur neuen Miss gekürt wurde.» Die Fischingerin freut sich, dass sie diese Erfahrung machen durfte, und in ihrem Missenjahr wird sie mit Bestimmtheit das eine oder andere Mal das Oktoberfest in der Öffentlichkeit repräsentieren können. «Nebst der gemachten Erfahrung, der Schärpe und der Ehre gehören auch Eintrittskarten für das nächstjährige Oktoberfest in der Hörnlihalle dazu – eine tolle Sache», freut sie sich.
Larissa Klammsteiner, die gerne reitet, Ski fährt und Mitglied der einheimischen Jungwacht Blauring ist, trinkt auch gerne Bier, betont aber, dass diese Eigenschaft kein Muss ist für eine Miss Oktoberfest. «Mein Lieblingsgetränk ist und bleibt Rivella», sagt sie und lacht herzhaft.

Nächstes Jahr in München

In ihrem altrosa-grünen Dirndl entzückte sie am Freitagabend nicht nur die Jury. Manch ein männlicher Oktoberfestbesucher dürfte sich wohl nach der neuen, rothaarigen Miss umgedreht haben, als sie an ihm vorbei ging.
«Ich trage sie enorm gerne, die Dirndl. Und wenn ich es im nächsten Jahr auch endlich mal an das Oktoberfest in München schaffe, werde ich ganz bestimmt auch eines tragen.» Und etwas, was sie auch einmal gerne aus- probieren würde, ist das Tragen von möglichst vielen Mass Bier. Zurückhaltend sagt sie, dass sie wohl etwa vier volle Bierkrüge tragen könnte. «Aber das müsste ich wirklich mal selber ausprobieren.»

Spätabends war die Wahl klar

Oberwangen Am dritten Oktoberfest Tannzapfenland wurde nicht nur eine neue Miss gewählt.
Mit seinem nicht ganz perfekten Fassanstich sorgte auch Hausi Leutenegger für ausgelassene Stimmung in der Hörnlihalle.

Christoph Heer

Jahr für Jahr zeigt Hausi Leutenegger an zwei Oktoberfesten, was er mit dem Hammer drauf hat. Am Freitagabend versprach er in der Hörnlihalle denn auch, mit nur wenigen Schlägen das Fass Bier anzustechen. Doch es will nicht immer so, wie man es sich wünscht. Denn erst nach zahlreichen Schlägen sass der Zapfhahn in seiner Halterung und das flüssige Gold floss. Wohin die ersten Tropfen flossen? Direkt in den Mund von Hausi Leutenegger. Denn bis das erste Mass den Weg auf die Bühne gefunden hatte, wäre zu viel von dem kostbaren Gut auf dem Boden gelandet. So nahm Hausi National gleich seinen ersten grossen Schluck ab Zapfhahn.
Das Publikum in der proppenvollen Hörnlihalle freute es, denn wie man ihn kennt, so unterhielt Hausi die 550 Gäste auch am Mikrofon bestens. Natürlich fehlte die Aufzählung nicht, was er alles erreicht hat in seinem Leben. Vom Filmstar bis zum Olympiasieger – viele Anekdoten liess er verkünden, während es in der Halle immer lauter wurde. Moderiert wurde der eröffnende Fassanstich von Franz Heinzer. Mit auf der Bühne war natürlich die zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Miss Oktoberfest 2016, Justine Segenreich.
Ein erstes Lied, und ab geht’s Kaum hatten die musikalischen Stimmungsmacher aus Österreich,
«Sepp Mattlschweiger’s Quintett Juchee», die ersten Töne gespielt, standen auch schon die ersten Gäste auf ihren Festbänken. Schunkelnd und – wie es sich gehört für ein richtiges Oktoberfest
– das Mass Bier in der Hand, grölten, sangen, stampften und johlten sie mit, als wäre es für die nächsten zehn Jahre die letzte Partynacht im Hinterthurgau. Apropos Hinterthurgau: Wer
meinte, dieses Oktoberfest sei von Einheimischen für Einheimische, der sah sich schnell eines
Besseren belehrt. Aus der ganzen Deutschschweiz waren trinkfeste Besucher angereist. Es  scheint, als hätte sich herumgesprochen, wie gut das Oktoberfest im südlichsten Zipfel des Thurgaus ist. Dank tadelloser Organisation seitens Metallharmonie DussnangOberwangen mitsamt allen Helfern im Vordergrund Hintergrund feierte die Meute in die Nacht hinein. Und auch wenn ab und zu eine Festbank in Brüche ging: Ein Prosit auf das Leben und darauf, dass die vierte Austragung schnellstens vor der Türe steht. Zum ersten Mal wurde die neue Miss Oktoberfest direkt an der Party gewählt; eine klare Verbesserung des Anlasses. In der Jury sassen nebst der ehemaligen Miss Justine Segenreich, Cornelia Lenzlinger, Godi Siegfried, Martin Meile, Roman Kaiser und Roland Fischbacher. Sie ernannten spätabends Larissa Klammsteiner aus Fischingen zur neuen Miss Oktoberfest Tannzapfenland.

Hausi Leutenegger als Ehrengast

Wir freuen uns, dass wir Hans (Hausi) Leutenegger bei uns als Ehrengast begrüssen dürfen. Der in Bichelsee aufgewachsene, erfolgreiche Unternehmer, Olympiasieger, Schauspieler und vieles mehr wird unser Fest mit dem Fassanstich eröffnen!
https://www.hansleutenegger.ch/ch-…/Unternehmen/geschichte/…


Achtung, es gibt nach wie vor freie Plätze. Reserviere diese bereits heute unter Reservation

3. Oktoberfest Tannzapfenland

Hörnlihalle Dussnang - Oberwangen

Die zweite Ausgabe des Oktoberfestes, welches zum ersten Mal unter dem Namen "Oktoberfest Tannzapfenland" über die Bühne ging, war ein voller Erfolg! Hinter den Kulissen haben bereits die Vorarbeiten für die 3. Ausgabe begonnen. Wir freuen uns sehr, dass dieser Anlass einen so grossen Anklang in der Bevölkerung gefunden hat.

Am Freitag den 15. September 2017 laden wir Sie gerne wieder ein mit uns zu feiern.
Weitere Informationen zum Fest werden fortlaufend auf dieser Seite aktualisiert.
Der Vorverkauf und Tischreservation beginnt ab Mai.

Unsere Goldsponsoren

Miss Oktoberfest 2016

Die Jury hatte keinen einfachen Job und die Wahl zur Miss Oktoberfest Tannzapfenland war bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Schlussendlich hat sich Justine Segenreich aus Münchwilen gegen 50 Bewerberinnen durchgesetzt. Das Organisationsteam des Oktoberfestestes freut sich, mit Justine eine aufgestellte Sympathieträgerin für das nächste Fest zur Seite zu wissen.

Hier finden Sie alle Kandidatinnen...

MHDO goes Hollywood

Sehen Sie sich unser Werbevideo für das Oktoberfest an!
Nicht ganz professionell, aber mit viel Spass und Herz gedreht.

Unter dem Motto "Wir überlassen nichts dem Zufall" stellen wir die Qualität der Verpflegung persönlich sicher, damit Sie, liebe Gäste, nur mit den besten Köstlichkeiten verwöhnt werden :)